Neuigkeiten

2016-01: Rückblick “10 Jahre Ventilator” im Bergwerk

Jaaaaa!! So haben wir uns diese Party vorgestellt. Viele Gäste auf der Bühne und vor allem, viele Gäste vor der Bühne. Das Bergwerk war gerappelt voll! Vielen Dank an alle die uns gesehen haben und auch vielen Dank an unsere Musikergäste! Die nächste Jubiläumsparty folgt bestimmt...to be continued..
Mehr lesen

2015-05: Erste eigene Arrangements!!

Ventilator macht sich seinen Sound jetzt selbst! Hier sehen wir unseren Kompositions-Druiden Cord Hausmann voll konzentriert am Spirophon unter dem Einfluss von Zaubertrank der Marke Troubadix bei der Erprobung seines neuen Hits "This Masquerade" ....sehr frei nach dem Original. Wie man bald hören kann, war der Einsatz teurer Drogen nicht umsonst!!!!
Mehr lesen

2014-12: Studio

  • IMG_9293-e1422990958435-800×400
  • IMG_9324
  • IMG_9320
  • IMG_9313
  • IMG_9300
  • IMG_9289
  • WMG_9322
  • 3_IMG_9301

Trotz chronischer Geldknappheit und erbitterten Widerstands der Contra-Studio-Fraktion hat Ventilator es mit Hilfe eines Haufens Sanifair-Gutscheine geschafft, einen Aufnahmetermin in dem weltberühmten „Studio Hire“ von Christian Mayntz zu ergattern. Dieser selbstlose Mensch hat uns nicht nur einen ganzen Tag ertragen und mit Kaffee versorgt, sondern auch noch eine virtuose Rohmischung vorgelegt die nun, in Los Angeles durch die Produktionslegende Arthur Alexander von Artek-Productions den allerletzen Schliff erhalten soll. Für uns war es schon deswegen ein Gewinn weil wir mal einen ganzen Tag ein Dach über dem Kopf und einen gut geheizten Übungsraum hatten. Das Ergebnis kann auf dieser Homepage (siehe Videos) hoffentlich auch das audiophile Fachpublikum begeistern.

2014-12: Trauerfall-Sousaphon abhanden gekommen

Wir haben es ja immer gesagt: Jan nimm das Sousaphon nicht zum Trampen mit! Aber es musste ja wohl sein. Auf dem Wege zu einem Sousaphon-Schönheitswettbewerb in Rhauderfehn vergaß Jan Vogel sein hochdekoriertes Lieblingsinstrument auf der Rücksitzbank. Der freundliche Fahrer des Moskwitsch mit dem Kennzeichen „PWL3621“ wird gebeten,doch einmal hinter dem Beifahrersitz nachzuschauen. Leider sprechen…
Mehr lesen

2014-10: Thomas Sengteller

Unbemerkt von der Fachpresse haben wir uns im vergangenen Jahr um den begabten Jungposaunisten Thomas Sengteller verstärkt, der auch der fleißigste Musiker unserer Band ist. Während die anderen noch in der Nase bohren und ihre Noten suchen, übt er täglich mehrere Stunden die Soli von Raoul de Souza, Kai Winding und Nils Landgren. Irgendwann in…
Mehr lesen

GartenKultur-Musikfestival in Fischerhude am 09.08.2014

  • DSC04959
  • DSC04957
  • DSC04963
  • DSC04980
  • DSC04981
  • DSC04982
  • DSC04985

… und dann sorgte die Mini-Bigband Ventilator für Turbulenzen. Mit einer atemberaubenden Mischung aus Pop, Jazz, Funk und Soul stiegen die zehn Musiker in eine Programm ein, das sie eigens für das Musikfestival zusammengestellt hatten. Acht Bläser, darunter Jan Vogel, der das seltene Souzaphon meisterlich bearbeitete, Schlagzeug und Gesang von Rabea Medebach brauchten keinen „Warm up“, sie legten sofort los und verbreiteten Big-Band-Feeling, das dem Publikum in die Beine fuhr. Eigene Interpretationen bekannter Musikstücke, aufgepeppt mit Improvisationen, überzeugten durch eine exzellente Klangqualität. Mit großer Spielfreude und bestens aufeinander eingestimmt groovten die Musiker ein Stück nach dem anderen und ließen auch klassische Elemente nicht aus. Die musikalischen Bälle flogen zum Vergnügen des Publikums nur so hin und her, und wäre da nicht der Rasen vor dem Heimathaus gewesen, hätte es bestimmt Tanzeinlagen gegeben. Rabea Medebach, die mit ihrer hervorragenden Stimme vorzüglich in das Ensemble passt, rundete das Konzert ab. Seit sieben Jahren stehen die Ventilatoren gemeinsam auf der Bühne und begeistern Musikfreunde aller Altersgruppen. … (AKrbl. vom 11.8.2014)

Konzert im Captain Ahab’s Culture Club in Cuxhaven, 23.05.2014

  • DSC09641
  • DSC09675
  • DSC09703

Mit den Musikern von Ventilator geht richtig die Post im Captain Ahab`s Culture Club ab . „Schluss jetzt mit dem Gesäusel – endlich keine lauen Lüftchen mehr“ lautet die Devise der Band. Die Gäste erleben mit Holz und Blech, Gesang und Drums atemberaubend dicke Backen. „Ventilator“ bringt zwölf Musiker aus Bremen und umzu auf die Bühne. Sie spielen groovebetonte Musik mit Spielfreude… Frischer Wind in altbekannten Nummern. Gäste kommen auf die richtigen Umdrehungen mit der Musik von Duke Ellington über Amy Winehouse, Joe Zawinul bis Tajo Cruz… (CuxK vom 21.5.2014)

Captain Ahab‘s CultureClub 3.5.2013

  • IMG_7338
  • IMG_7345
  • IMG_7348

...tonnenweise funkelndes heisses Blech, eine wirklich überzeugende Gesangsstimme und  über allem tobt der Drummer. Das hat es im Captain Ahab`s schon lange nicht mehr gegeben... Die 11 Musiker von Ventilator aus Bremen und umzu brachten den Saal mit der sehr tanzbaren und locker vorgetragenen Mischung aus selbst arrangierten Soul-, Pop- und Jazz-Preziosen in kurzer Zeit auf tropische Temperaturen und die zahlreichen Fans in entsprechende Wallung. Der Abend hätte gern noch etwas länger dauern können. (Nordseezeitung, 04.05.2013)

Über den Werdegang der Band Ventilator – Die Band aus dem „Birdland“

Vor knapp 5 Jahren formierte sich die Band. Erst nur aus Bläsern. Matthias Kurig aus Tarmstedt: „... Als Werner Müller mit dem Schlagzeug dazukam, war das eine ganz andere Geschichte. Es war einerseits leichter, da der Rhythmus vorgegeben wurde und andererseits schwerer, weil wir jetzt wesentlich lauter spielen mussten. Und die Musik hat erheblich mehr Zug". Alle 14 Tage treffen sich die zehn Musiker mehr oder weniger vollständig im Proberaum bei Dorothea und Jan Vogel in Buchholz, liebevoll „Birdland“ genannt - wie der Jazzclub in Manhattan, der nach Charlie „Bird“ Parker benannt wurde.
..."Unser Klang ist voll, aber transparenter als der fette Big-Band-Sound“ beurteilt Zöhl. “Ausserdem finden die meisten Gruppen Soli nicht so wichtig. Bei uns ist das anders. Wir haben die Soli in diversen Stücken ausgedehnt. Jeder, der möchte, darf auch. Wir bewegen uns also zwischen improvisatorischer Jazz-Combo und strenger Big-Band-Disziplin.“ Stilistisch tanzen sie dabei auf sämtlichen Hochzeiten: Pop, Rock, Film, Latin, Funk, Bossa Nova und natürlich Jazz und Swing. „Aber“, so Dorothea lapidar, “nichts ist so langweilig, wie ein Konzert, bei dem nur Swing gespielt wird... Als einzelne Musiker sind wir nur Wassertropfen. Aber wenn wir zusammen spielen, wird ein Wasserfall daraus.“
(Torfkurier Nr.217; 12/2011)